Young Lions – so wird der Thurgauer Eishockeynachwuchs gefördert

Erstmals sind Spieler der Trägervereine HC Thurgau, SC Weinfelden, EHC Frauenfeld und EHC Kreuzlingen-Konstanz unter einem elitären Dach vereint

ZeitungEs war ein Kraftakt verschiedener Personen, die Thurgauer Eishockey Young Lions aus der Taufe zu heben. Doch das Konzept hat schliesslich überzeugt, im Thurgau endlich eine gemeinsame Basis für den elitären Nachwuchs zu schaf- fen. Nicht tangiert wird mit dem neuen, als selbständiger Verein geführten Gebilde, der Breitensport, der an den bisherigen Standorten erfolgreich weiter geführt wird.
Mit drei Mannschaften startete der Verein Young Lions erstmals unter der neuen Be- zeichnung und mit neuem Logo mit drei Mannschaften – Mini, Novizen und Elite B in die Meisterschaft. Es war ein Wagnis, zu welchem alle beteiligten Vereine ihr Einverständnis gaben. Es war aber auch ein klares Bekenntnis dafür, nach langen Jahren, vielen Anläu- fen und noch mehr Diskussionen endlich nach einem klaren Konzept die Förderung des Thurgauer Eishockeynachwuchses gezielt an die Hand zu nehmen. Damit sollen langfri- stig Talente aus den eigenen Reihen an die Spitze geführt werden, Talente mit Wurzeln im Thurgau, die bei einem Aufstieg in das Fanionteam des HC Thurgau eine besondere Identifikation mit ihrem Verein hätten.

Versierter Trainerstab
Die Young Lions haben sich also ganz der gezielten Förderung von Talenten und damit auch der Jugendförderung verschrieben. Der verantwortliche Trainerstab möchte den Spielern die Gelegenheit geben, ihre Sportart auf seriöse Weise zu erlernen, sich weiter zu entwickeln und in einem positiven Umfeld betreiben zu können. Dafür konnte ein Team aus motivierten Trainern gewonnen werden, das neben einer fundierten Traine- rausbildung auch selbst auf eine aktive Eishockeyerfahrung zurückgreifen kann. Viele ehrenamtliche Betreuer unterstützen den reibungslosen Ablauf des Trainings- und Spiel- betriebs der drei Nachwuchsmannschaften der Young Lions.

Spezielle Motivationskicks
Auch Spieler des NLB-Teams des HC Thurgau sind in einzelnen Trainings immer wieder gern gesehene Gäste und für viele junge, hungrige Talente eine besondere Motivati- onsspritze. Als gestandene NLB-Spieler wissen sie, wie wichtig es ist, sich auf die jun- gen Cracks einzulassen, ihnen Tipps zu geben, mit ihnen um den Puck zu fighten – die Jugendlichen möchten schliesslich auch einmal dort ankommen, wo sie bereits sind. HCT-Spieler sind in den Trainings etwas Besonderes. Und entsprechend ist auch die Moti- vation. „Da werden bei allen nochmals einige Prozente mehr Leistung herausgekitzelt“, stellte etwa Many Karrer fest.

Der Start ist geglückt
Von den jungen Leuen unmittelbar nach der Geburt schon sportliche Höhenflüge zu erwarten, davon hat Präsident Max Hinterberger bereits bei der Gründung gewarnt. Das Projekt Young Lions könne nur Erfolg haben, wenn es langfristig ausgelegt sei. Wichtig sei zu Beginn vielmehr, dass das Gebilde mit drei Mannschaften erfolgreich starte und die Abläufe funktionierten. Dieses Ziel haben die Young Lions erreicht, wie sich bereits jetzt schon feststellen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.